Versicherungen für Liegerad-Trikes

Parallel zu der rasanten Entwicklung des Pedelec-Marktes ist in den letzten Jahren immer mehr Bewegung in den Versicherungsmarkt für Fahrräder gekommen. Und je technisch komplexer die zunehmend elektrischen Fahrräder sind, desto komplexer sind auch die Arten des Versicherungsschutzes.

Auch für Liegerad-Trikes kommt langsam Bewegung in die Schutzmöglichkeiten. Bisher stellte vor allem das generelle Preisniveau von Liegerad-Trikes eine Hürde für deren umfassenden Schutz dar. Doch das neue Jahrzehnt bringt auch hier Veränderungen. Fahrradversicherungs-Vorreiter ENRA hat bereits jetzt eine generelle Obergrenze von €10.000 für Pedelecs, was einiges über die Bereitschaft der Kunden aussagt, für hochwertige Räder immer tiefer in die Tasche zu greifen. Konkurrent Wertgarantie will im nächsten Jahr nachziehen.

Der Versicherungsmarkt für Liegerad-Trikes ist also, wie gesagt, stark in Bewegung. Neue Vesicherer kommen hinzu und die alten ändern/verbessern ihre Konditionen. Auch die 10.000 Euro Obergrenze wird bald bei den meisten Versicherern Geschichte sein. „Vollkasko“ und „Leasing“ sind Begriffe die auch im Zusammenhang mit Trikes immer alltäglicher werden. Deshalb kann der folgende Überblick über die prominentesten Liegerad-Trike-Versicherer nur eine Orientierungshilfe sein.

ENRA  www.enra.eu

ENRA ist wohl einer der ältesten Fahrradversicherer der EU und kommt ursprünglich aus dem Fahrradland Holland. ENRA macht keinen Unterschied zwischen Zweirädern und Trikes. Es greift aber ganz allgemeint eine Höchstpreisgrenze, die für Pedelec-Trikes bei €10.000 und bei nicht-elektrischen Trikes bei €6.000.- liegt.

Im Gegensatz zur „Wertgarantie“ Versicherung, die auch gegen Verschleiß versichert, bietet ENRA allerdings NUR einen „Rundumschutz“ ohne Verschleißversicherung.

Wertgarantie  www.wertgarantie.de

Wertgarantie war einst Vorreiter bei der Verschleißversicherung. Viele Jahre lang galt die allerdings nur für Fahrräder ohne Motor, seit einiger Zeit aber nun auch bei Pedelecs.

Nicht-elektrische Räder werden bis 4.000 Euro und  eBikes bis 6.000 auf Anfrage bis 10.000 Euro versicher. Ab 2021 soll es „ein neues Produkt“ geben.

Bei Wertgarantie ist es auch möglich ältere Pedelecs zu versichern, allerdings nur über einen Fachhändler (Vertragsabschluss über das Internet ist nicht möglich.)

Ammerländer Versicherung  www.ammerlaender-versicherung.de/fahrradvollkasko.aspx

Verschleiß auch an Bremsen und Reifen – allerdings gilt der Verschleißleistungsschutz nur für Räder bis incl. dem 3. “Lebensjahr“…

Helden.de  www.helden.de/bike

Sehr hip kommt der „Premium E-Bike-& Fahrradschutz“ von helden.de daher. Auf seiner Website wirbt der 2015 gegründete Versicherer mit der Aussage: „Hol dir jetzt in nur 3 Minuten den neuen umfassenden Vollkaskoschutz für dein Bike. Komplett digital. Jederzeit kündbar.“ Auch Liegeräder bis 15.000 Euro werden versichert! Gebraucht gekaufte Trikes dürfen nicht älter als drei Jahre sein und auch die Verschleißversicherung gilt nur bis zu einem Alter von drei Jahren.

Bike-Versicherung 24  www.bike-versicherung24.de

Dieser Versicherer versichert ebenfalls Fahrräder jedes Typs bis zu einem Preis von 15.000 Euro.

Wir von trike-x-press empfehlen zur Sicherung Ihrer Investition in ein Trike, ein solides Fahrradschloss in Kombination mit einer Fahrradversicherung. Für Vielfahrer ist die optionale Verschleißversicherung eine gute Möglichkeit Kosten zu sparen. Möchten Sie Ihr Trike versichern, dann sprechen Sie uns an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.